Call for Paper: Kritische Beiträge für eine neue Schweizer E-ID

Das Stimmvolk lehnte die E-ID-Vorlage mit privaten Anbietern im März ab. Dennoch war und ist klar: Es braucht die Schweizer E-ID. Staatlich soll sie sein und mehr Privatsphäre für die Bürger*innen bieten, so lauten ein paar der öffentlichen Forderungen. Im September beginnen nun die öffentlichen Anhörungen zum Grobkonzept der staatlichen Schweizer E-ID. Dazu suchen wir begleitend kritische und vielfältige Fachbeiträge rund um die E-ID. Gefragt sind  Analysen genau so wie technische Beiträge.

Beispielsweise sind Artikel mit diesen Themen interessant:

  • Analysen der eID-Anforderungen für wichtige Anwendungsbereiche, beispielsweise das Gesundheitswesen und die Bildung
  • Kritische Reflexionen des Grobkonzeptes und der vorstellten Varianten (ohne ethische, moralische oder politische Wertungen)
  • Kritische Analysen existierender E-ID-Lösungen (In Bezug auf Datensparsamkeit, Cybersicherheit, Verständlichkeit und Nutzbarkeit für die Nutzer*innen, etc.)
  • Beiträge zu Self-Sovereign Identities (SSI), insbesondere zu den SSI-Prinzipien sowie den derzeitigen SSI-Standards, -Implementierungen und Hindernisse
  • Beiträge zu vertrauenswürdigen anonymen E-IDs und ihrer praktischen Einsetzbarkeit zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen
  • Analysen zu den vorgeschlagenen Anpassungen der eIDAS-Verordnungen und deren Auswirkungen auf die Schweiz
  • Technische Beiträge, die helfen die zugrundliegenden Technologien besser zu verstehen und einzuordnen

Bitte senden Sie Ihre Beiträge bis am 15. September an: societybyte@bfh.ch. Die endgültige Fassung Ihres Beitrags sollte einen Umfang von 3.500 – 7.500 Zeichen haben. Bitte reichen Sie ihn zusammen mit einer sehr kurzen Biografie (3-4 Sätze) und einem Porträtfoto der Autor*innen ein. Wir akzeptieren Beiträge in Englisch, Französisch oder Deutsch.

AUTOR/AUTORIN: Annett Laube

Annett Laube leitet das Institute for Data Applications and Security (IDAS) an der BFH Technik & Informatik und ist verantwortlich für den Schwerpunkt Identität und Privatsphäre am BFH-Zentrum Digital Society.

PDF erstellen

Ähnliche Beiträge

Es wurden leider keine ähnlichen Beiträge gefunden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.