Digitaltag 2019: BFH Wirtschaft ist dabei mit Smartvote und einem Datenexperiment

Die dritte Ausgabe des schweizweiten Digitaltages findet erstmals auch in der Bundestadt statt – und die Berner Fachhochschule Wirtschaft ist mit dabei. In ihrem neuen “Digital Lab” erleben die BesucherInnen eine virtuelle Datenauswertung am Beispiel der Musikindustrie. Zudem geben die Macher der Wahlhilfe Smartvote einen Einblick in das politische Matching.

Die Stadt Bern arbeitet mit dem Digital Impact Network zusammen und unterstützt den Anlass im Berner Generationenhaus. Die BFH Wirtschaft zeigt anhand des Musikstreamingdienstes Spotify, wie man über die Verbindung zu einer Programmierschnittstelle (API) Informationen zu einem Musiktitel erhält. Neben den objektiven Informationsattributen wie Tempo, Tonart, Länge usw. können auch subjektive Kategorien wie Tanzbarkeit oder Akustik erfragt werden. Die BesucherInnen können vor Ort beispielsweise ihren Lieblingssong analysieren und visualisieren lassen.

Was hat das aber mit Betriebswirtschaft zu tun? Datensammlungen wie öffentlich zugängliche Online-Dienste beinhalten Informationen, die erlauben, die Preisstrategien der Wettbewerber oder Produktbewertungen zu analysieren. Anhand eines kommerziellen Anbieters von Musik kann in kurzer Zeit dem interessierten Publikum aufgezeigt werden, dass die Methoden der Business Intelligence (BI) immer wichtiger werden für den Geschäftserfolg in der digitalen Transformation. Und Unternehmensdaten sind relevant für die Weiterentwicklung des Geschäftsmodells.

Die Macher der Wahlhilfe Smartvote geben am Nachmittag einen Einblick, wie das politische Matching funktioniert. Wissenschaftlicher Partner von Smartvote ist das Institut Public Sector Transformation der BFH Wirtschaft, der für die anstehenden Wahlen 2019 das methodische Hintergrundwissen im Wahlprozess liefert.


Das Programm

09:00 – 19:00 BFH Wirtschaft Vom “Digital Lab” zum Masterprogramm Digital Business Administration (in Planung)

13.30 – 17.00 Uhr BFH Wirtschaft “Digital Democracy” mit smartvote


BFH Wirtschaft geht digital voran

Die BFH Wirtschaft feiert in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen und seine strategische Neuausrichtung. Die digitale Transformation steht ganz im Zentrum der laufenden Strategieumsetzung – zahlreiche Reformprojekte sind bereits angelaufen. Das Laboratorium für die digitale Wirtschaft (Digital Lab) steht den Studierenden, den Mitarbeitenden und Externen ab dem neuen Semester als Denk- und Experimentierraum zur Verfügung, in dem auch Business Intelligence (BI) gelehrt wird. BI wird auch im geplanten neuen Masterprogramm “Digital Business Administration” eine grosse Rolle spielen.

AUTOR/AUTORIN: Thomas Gees

Dr. Thomas Gees ist Dozent am Institut Public Sector Transformation an der BFH Wirtschaft und leitet zusammen mit Reinhard Riedl den Schwerpunkt Digital Economy des BFH-Zentrums Digital Society. Der promovierte Historiker ist Dozent und befasst sich in verschiedenen Publikationen mit der Geschichte der Wissenschaftspolitik.

PDF erstellen

Ähnliche Beiträge

Es wurden leider keine ähnlichen Beiträge gefunden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.